Starker Schlussläufer im DLV Quartett
 
Der THC Brühl Chidiera Onuoha überzeugte als Schlussläufer der deutschen Junioren Nationalstaffel über 4x 100 m bei der Bauhaus Gala in Mannheim, eines der weltweit größten Leichtathletik Juniorenmeetings.
 
Das DLV Quartett unterbot die WM Norm für die U20 WM in Cali (Kolumbien) und belegte Platz 2 hinter Frankreich.
 
 
Gegen international hochkarätige Konkurrenz aus 20 Nationen erreichte Chidiera Platz drei über 100 m im B- Finale in 10,56 sec.
Eine fünfwöchige Wettkampfpause, bedingt durch Zahnprobleme und muskuläre Beschwerden machten sich beim Athleten des THC Brühl auf diesem hohen Niveau dann doch bemerkbar.
 
THC Sprinttrainer Trainer Benno Eicker gibt sich sehr zuversichtlich und glaubt, dass Chidi bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm um die Medaillen mitkämpfen wird und sich endgültig das U20 WM Ticket sichern wird.

• Chidiera Onuoha schafft WM-Norm für Kolumbien

Der Weg zu den U20 Jugend-Weltmeisterschaften in Kolumbien ist für den THC-Athleten Chidiera Onuoha vorgezeichnet. Beim Christi Himmelfahrt-Sportfest des TUS Köln Rechtsrheinisch schaffte Chidiera eine wichtige Hürde. Die MU20 WM-Norm für die WM von 10,55 sec. über die 100 Meter unterbot er.

Der Ausnahmesprinter startete in der Klasse der Männer, um schnellere Konkurrenz zu haben. Im Finale setzte er sich mit der Zeit von 10,50 sec gegen das komplette Starterfeld durch. Erster Platz und mit der Zeit schaffte er nicht nur die WM-Norm und seine persönliche Bestzeit, sondern führt auch noch die aktuelle DLV Deutsche Bestenliste an. Nur 2 Athleten können für den DLV in Kolumbien starten. Die deutschen Meisterschaften in Ulm werden entscheiden. Chidi hat zwar die Norm unterboten aber die endgültige Entscheidung steht noch aus, es bleibt spannend.

• Im ersten Rennen der Saison die Norm deutlich

Es ist schon eine ganz andere Saison in Corona Zeiten. Fast alle Wettkämpfe und Meisterschaften fallen der Pandemie zum Opfer. Die Deutschen Jugend Meisterschaften finden am 06. September in Heilbronn statt. Der Weg dahin ist für das THC Talent Chidiera Onuoha so kurz wie nie. Beim Bahnen Wettkampf in Siegburg musste ein Lauf reichen, um die Norm von 11,30 sec über 100 Meter bei der männlichen U18 zu schaffen.

Das Teilnehmerfeld wurde nach Zeiten sortiert, so dass Chidiera im Männerlauf gesetzt wurde. Bei einem sehr starken Gegenwind von 2 Meter pro sec wurde er Zweiter. Die Zeit von 10,94 sec reichen für das Ticket nach Heilbronn. Dort wird man sehen was die Zeit wert ist. In der aktuellen Bestenliste ist er damit auf dem 6. Rang.

Der THC Athlet ist sicher ein Anwärter auf das Podium bei den Deutschen Meisterschaften, bei Meisterschaften haben alle Athleten dieselben Bedingungen und es kommt auf das direkte Duell an

  • Chidiera Onuoha schafft auf Anhieb die deutsche Norm
  • Schon fast alle Saisonziele erreicht

Die weite Anreise hat sich gelohnt, beim Internationalen Leichtathletik-Meeting im Eugen-Reintjes-Stadion in Emmerich am Rhein trafen sich am Wochenende viele Athleten, um die Normen für die in 14 Tagen stattfindenden Nordrhein- Meisterschaften in Mönchengladbach noch zu schaffen. Emmerich ist der letzte Wettkampf vor der Frist, entsprechend hochklassig war das Teilnehmerfeld bestückt. Die Leichtathleten vom THC waren mit drei Athleten angereist, die anderen Athleten hatte die Qualifikationen schon geschafft.
Wieder für den THC Brühl am Start war Chidera Onuoha, der nach 1,5 Jahren Pause wieder in das Wettkampfgeschehen eingestiegen ist. Nach so einer langen Pause war sich Cheftrainer Benno Eicker nicht sicher, auf welchem Leistungsstand sich der Ausnahmeathlet befindet. Die Qualifikationsmarke für die Nordrhein- Meisterschaften war 12.00 sec, jeder der schneller war, konnte das Ticket lösen.

Der mittlerweile 16-Jährige war im schnellsten Rennen seiner Altersklasse gemeldet.
Nach verhaltenem Start setzte sich Chidera Onuoha nach gut 60 Metern an die Spitze und kam mit gut 5 Metern Vorsprung ins Ziel. Auf der Anzeigetafel stand eine Zeit, die eigentlich das ganze Stadion nicht glauben wollte.
Da stand 11,31 sec für die 100 Meter. Das was fast die Qualifikationsnorm für die Deutsche Meisterschaft in Ulm. Die Verantwortlichen des THC Brühl konnten nicht auf die offizielle Bekanntgabe warten und wagten einen kleinen Blick ins Auswertungszelt. Der hat sich gelohnt, die Laufzeit wurde auf 11,29 sec korrigiert. Die Deutschen Meisterschaften in Ulm sind damit sicher und die Hotels können schon gebucht werden. Das Brühler Ausnahmetalent wurde auch noch im Hochsprung mit persönlicher Bestleistung von 1,74 Metern Zweiter. Ganz zufrieden war er mit der Leistung nicht, da er im Training schon über die Höhe von 180 cm gesprungen ist.
Im selben Wettkampf trat zu seinem ersten Wettkampf auch der Speerwerfer Luke Sönksen für den THC Brühl an. Luke ist der erste Speerwerfer seit Jahren im THC und als ehemaliger Handballer bringt er die besten Voraussetzungen mit.
Er schaffte es bei seinem Debüt in den Endkampf und landete nach einer großartigen Serie auf dem zweiten Platz. Mit der Weite von 42,69 Meter fehlten nur ganze 31 cm für die Qualifikation zu den Nordrhein- Meisterschaften. Im Schulwettkampf hat Luke allerdings die Möglichkeit, die geforderte Weite noch zu schaffen.

Den erfolgreichen Tag machte Christopher May komplett. Der Rückkehrer startete an diesem Tag im Weitsprung und beim Speerwerfen. Beim Weitsprung gewann er das THC interne Duell gegen Chidera und landete mit 5,51 Metern auf dem vierten Rang. Mit dem Speer schaffte er den fünften Rang mit 31.09 Meter. Christopher ist ein heißer Anwärter auf einen Platz in der 4 x100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Brühl Meckenheim. Die Staffel wird in Mönchengladbach das erste Mal an den Start gehen. Ihr werden gute Chancen auf einen Endlaufplatz bei den Deutschen Meisterschaften eingeräumt