• Für Deutschland zu den Weltmeisterschafen in Cali (Kolumbien)
  • 10,37 sec. neue Deutsche Jahresbestleistung

Deutsche Leichtathletik U20 Jugend Meisterschaften

In Ulm holte sich Chidiera Onuoha vom THC Brühl seinen dritten Deutschen Meistertitel.
Das Jahr 2022 ist das bisher erfolgreichste für den Ausnahme Athleten aus Brühl, der nach dem Gewinn der deutschen Hallenmeisterschaft über 60m jetzt auch den Freiluft Titel über 100m in die Schloss Stadt holte.

Bei der Meisterschaft ging es neben dem Titel auch um die Tickets für die U20 Weltmeisterschaft nach Cali (Kolumbien), nur die ersten beiden werden für Deutschland starten.
Chidi gewann seinen Vorlauf in 10,56 sec. Auch im Zwischenlauf siegte er souverän in 10,43 sec in neuer persönlicher Bestzeit und einer deutlichen Steigerung.

Das Finale wurde bei Windstille ein Krimi in zwei Akten. Die 8 schnellsten Sprinter Deutschlands standen am Start. Neben ihm der Jahresschnellste, Eddie Reddemann vom TSV Bayer 04 Leverkusen. Der erste Startversuch wurde zurückgeschossen, da der THC Athlet in der Fertigposition unbewusst und minimal seine Hüfte gehoben hatte. Zum Glück wurde es nur die Gelbe Karte. Der Zweite Versuch gelang. Chidi hatte schon am Start einen kleinen Vorsprung, aber Eddie wollte sich nicht so leicht geschlagen geben. Schulter an Schulter ging es Richtung Ziel. Nur eine hundertstel Sekunde trennten die beiden auf der Linie. Chidi gewann in 10,37 sec. wurde Deutscher Meister und holte die neue Deutsche Jahresbestleistung, steht jetzt in Europa auf Rang sechs und qualifiziert sich für die U20 WM über 100m und mit der deutschen 4x100m Staffel.

„Ich wollte Eddie einfach nicht vorbeilassen, es war ein hartes Stück Arbeit.“, so der überglückliche Deutsche Meister Chidiera Onuoha

Chidiera und sein Trainer Benno Eicker haben seit Oktober auf dieses Rennen hintrainiert, immer an den Titel und diese hervorragende Zeit geglaubt. Besonders in den letzten Wochen haben sie nach überwundenen Zahn- und muskulären Problemen die Trainingsintensität auf der Tartanbahn des Schlossparkstadions und am Berg am Wasserturm intensiviert.

Zu Hause in Brühl und in Berlin wurde der Titel vor dem Livestream bejubelt. Auch gut 50 THC Mitglieder, die zum Tennis Auswärtsspiel der 2. Liga in Berlin waren, ließen es nicht nehmen nach dem Sieg eine eine Videobotschaft nach Ulm zu senden.

Der Lauf auf Leichtathletik TV

 

#thcbrühl #provinzial_raddatz_beyer_fey #autohauskarlsohn #papillon_sportsware